Franca Fehlauer

Franca Fehlauer

Franca Fehlauer spielt gefühlt schon ihr „leben lang Golf“.

1973 in den Großflottbeker Hockey, Tennis und Golf-Club geboren, spielte sie seit dem Lauflernalter zunächst Tennis und Hockey, zusätzlich gehörten Leistungsturnen und viel Musik zu ihrem Alltag. Später folgte Golf. Mit 15 kam das erste Länderspiel gegen Holland. Und die klare Priorität für den Golf-Sport.

Es folgten HH-Meisterschaften, Deutsche Meisterschaften – mit Titel-Sieg in Falkenstein, Europameisterschaften – Bronze-Medaille in Irland – und Weltmeisterschaft in Vancouver. Nach dem Abitur am Christianeum spielte sie mit Voll-Stipendium für die Louisiana State University (in Baton Rouge/USA).

Von ´94 bis ´96 spielte Franca auf der European Ladies Tour, auf der sie bereits den Golf-Club an der Pinnau repräsentierte. Zusätzlich spielte Franca in den Wintermonaten die Asian-Tour, mit wichtigen Turnieren in Australien, und die „Players West“ in den USA.

Obwohl sie mehrfach deutsche Meisterin wurde und die Tourkarte weiterhin gesichert hatte, kam schnell die Erkenntnis, dass das Reisen nicht ihrem Lebensrhythmus entsprach.
Also entschied sich Franca ihr BWL-Studium an der Nordakademie in Elmshorn zu beenden. In dieser Zeit absolvierte Sie auch die C-Trainer-Prüfung und die Prüfung zum Golf-Lehrer-Assistenten der PGA of Germany. Und machte sich Teilzeit an der Pinnau verdient.

2001 ging Franca als Diplom-Kauffrau (FH) nach Düsseldorf und spielte dort 5 Jahre als Amateur erfolgreich in der Düsseldorfer Damen-Mannschaft. Im Liga-Durchmarsch wurde das Team 2004 in Falkenstein Deutscher Vize-Meister. Während Franca gegen Berlin das Halbfinal-Spiel gewinnt, feiert ihr Sohn T.Jakob mit seiner Oma seinen 1. Geburtstag.

2007 wurde Franca mit mittlerweile 3 Söhnen („T. J.“, Kaspar und Theo) erneut Golf-Profi und unterrichtete an 3 Tagen im GP Weidenhof.

Seit 2009 ist Franca nun wieder im Golf-Club an der Pinnau tätig, wo sie u.a. zunächst das Training der Mädchen und Damen übernahm. Im Sommer 2011/2012 musste Franca familiär bedingt Ihre Aktivitäten im Club deutlich einschränken.

2013 übernimmt Franca nun die  Position als „Sportdirektor“.  Hier ist sie Ansprechpartner für das Jugend-Training und die Mannschafts-Spiele. Für das Jahr 2014 steht auch das Thema Sponsoring auf Ihrer Agenda.