Platzregeln des Golf-Club An der Pinnau e.V.

HIER finden Sie die permanenten Platzregeln des Golf-Club An der Pinnau e.V. als PDF-Datei

  1. Ausgrenzen – Regel 27-1

Gekennzeichnet durch weiße Pfähle.

Die internen  Ausgrenzen zwischen Bahn B5 und B6 gelten beim Spielen beider Bahnen.

Weiße Auspfähle mit grünem Top auf der linken Seite der Bahnen C4 und C5 kennzeichnen ein Biotop-Aus, das nicht betreten werden darf (Hausrecht). Liegt der Ball eines Spielers auf dem Platz und müsste der Stand im Biotop-Aus bezogen werden, muss straflose Erleichterung nach Regel 25-1b genommen werden.

  1. Wasserhindernisse – Regel 26-1

Die Grenzen der seitlichen und frontalen Wasserhindernisse werden grundsätzlich durch die Mähkante gebildet. Sind keine Mähkanten vorhanden bzw. nicht als solche erkennbar, so gilt als Grenze die Verbindung zwischen den gelben/roten Pfählen. Die Grabenübergänge befinden sich in der Regel außerhalb der Grenzen des offenen Wasserlaufs.

  1. Boden in Ausbesserung – Regel 25-1

Boden in Ausbesserung ist entweder durch blaue Pfähle (Muss-Erleichterung) oder durch weiße Linien (Kann-Erleichterung) gekennzeichnet.

Erleichterung nach Regel 25-1 wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition durch ein Loch, eingeebnete Maulwurfhügel oder den Laufweg eines erdgrabenden Tieres, eines Reptils oder eines Vogels behindert ist.

Die eingezäunte Fläche links der Bahn C6 zum Schutz der Pflanzen gegen Verbiss durch Wildtiere ist Boden in Ausbesserung mit Muss-Erleichterung und Betretungsverbot. Ist es bekannt oder so gut wie sicher, dass der Ball im eingezäunten Bereich gelandet ist, kann der Spieler zusätzlich zu den Optionen nach Regel 25-1b/c die zugeordnete Dropzone  straflos benutzen.

  1. Hemmnisse- Regel 24

Steine in Bunkern sind bewegliche Hemmnisse und dürfen straflos entfernt werden.

Zum Schutz von Jungpflanzen, erkennbar an den Stützpfählen und/oder Seilen, muss vollständige Erleichterung, d.h. unter Einbeziehung der Pfähle und Seile,  nach dem Verfahren der Regel 24-2 genommen werden.

Trifft ein Ball einen Teil der Überlandleitungen, muss der Schlag straflos wiederholt werden.

  1. Entfernungsmesser

Ein Spieler darf sich über Entfernungen informieren, indem er ein Gerät verwendet, das ausschließlich Entfernungen misst. Benutzt der Spieler während der festgesetzten Runde ein Gerät zum Abschätzen oder Messen anderer Bedingungen, die sein Spiel beeinflussen können (z.B. Windmesser, Wasserwaage, Distanzmessung mit kompensiertem Höhenunterschied, Vorschläge zur Schlägerwahl), so liegt ein Verstoß gegen Regel 14-3 vor, d.h. Lochverlust im Lochspiel, 2 Strafschläge im Zählspiel, Disqualifikation bei wiederholtem Verstoß. Das Mitführen derartiger Geräte ohne Benutzung auf der Runde ist straffrei..

  1. Ball auf dem Grün unabsichtlich bewegt

Die Regeln 18-2, 18-3 und 20-1 werden wie folgt abgeändert:

Liegt der Ball eines Spielers auf dem Grün, ist es straflos, wenn der Ball oder der Ballmarker unbeabsichtigt durch den Spieler, seinen Partner, seinen Gegner oder einen ihrer Caddies oder ihre Ausrüstung bewegt wird.

Der bewegte Ball oder Ballmarker muss, wie in den Regeln 18-2, 18-3 und 20-1 vorgeschrieben, zurückgelegt werden.

Diese Platzregel gilt ausschließlich, wenn der Ball des Spielers oder sein Ballmarker auf dem Grün liegt und jede Bewegung unabsichtlich ist.

  1. Eingebetteter Ball

Ist der Ball des Spielers im gesamten Gelände eingebettet, darf der Ball aufgenommen, gereinigt und straflos so nahe wie möglich der Stelle, an der er lag, jedoch nicht näher zum Loch, fallen gelassen werden. Der Ball muss beim Fallenlassen zuerst auf einem Teil des Platzes im Gelände auftreffen.

  1. Sonder-/Tagesplatzregeln gemäß separatem Aushang.

Strafe bei Verstoß gegen eine Platzregel:

Lochspiel – Lochverlust

Zählspiel – 2 Strafschläge

Der Spielausschuss des Golf-Club An der Pinnau e.V. (Stand 24.4.2017)

HINWEISE:

100- und 150-Meter Markierungen (grüne bzw. grün-weiße Pfähle) sowie die Regnerdeckel auf den Fairways sind Anfang Grün vermessen.

Schutzhütten befinden sich an den Bahnen/Abschlägen A 1, A 5, A 7, B 1, B 6, C 4, C5 und C6.

Schonen Sie bitte den Platz. Legen Sie Divots zurück, entfernen Sie Pitchmarken auf den Grüns und Harken Sie den Bunker nach dem Verlassen.