Entfernungsmesser

23.04.2012 | Lutz Fischer | Kategorie(n): Proshop

Liebe Pinnauer!
Seit dieser Saison sind bei Turnieren nun auch auf unserem Platz Entfernungsmesser offiziell erlaubt. Damit stellt sich die Frage nach der Anschaffung eines solchen Gerätes. Es gibt 3 Gerätetypen mit unterschiedlichen Vorteilen.

Besonders beliebt ist die Garmin Approach S1 GPS Uhr. Man schaltet einfach vom Uhrmodus in den Golfmodus um.
Dann sucht sich die Uhr über GPS die Standortdaten und es kann losgehen. Von nun ab an zeigt die Uhr immer die Entfernung zum nächsten Grün an. Dabei werden 3 Entfernungen berücksichtigt. Anfang Grün, Mitte Grün und Ende Grün. Der Nachteil besteht nur darin, dass man mit der Uhr keine Zwischenziele wie Bunker oder Wasserhindernisse anvisieren kann. Dafür ist sie aber unkompliziert und übersichtlich. Wahrscheinlich ist die S1 für die meisten Golfer die beste Variante.

Der Zweite Gerätetyp ist ein GPS Entfernungsmesser wie der Golfbuddy oder der Garmin G6. Beide haben ein großes Display und es lassen sich alle möglichen Entfernungen auf ihnen ablesen. Also können auch Doglegs, Bunker, Bäume oder Wasserhindernisse anvisiert werden. Dadurch kann man natürlich genau sehen, welchen Schläger man z.B. zum Vorlegen benutzen sollte. Auch wenn man sich mal auf der Nebenbahn befinden sollte, sind alle Optionen gut zu erkennen. Der Nachteil gegenüber der Uhr besteht sicherlich in der etwas aufwendigeren Bedienung.

Dann gibt es noch die so genannten Laser Entfernungsmesser. Hier sind Bushnell oder Loipold zu erwähnen. Mit einem Laser kann man jedes Objekt genau anpeilen und seine Entfernung bestimmen. Man weiß dann also genau die Entfernung bis zur Fahne. Das ist besonders auch bei geringeren Distanzen von Vorteil. Es macht halt einen Unterschied aus, ob die Fahne 50m oder 65m entfernt ist. Auch ein Laser ist natürlich etwas aufwendiger zu bedienen als eine Uhr. Dafür ist er aber auch sehr genau. Jedes Gerät hat also seine Vor- und seine Nachteile. Alle haben aber eins gemeinsam. Durch sie wird das Spiel kontrollierter.