Herbstreise 2018 – Die Vierte

15.10.2018 | Daniel Schlüter | Kategorie(n): Aktuelles, Jugend

Fünf Tage spielten 17 Pinnauer auf größtenteils sehr anspruchsvollen Plätzen in der Nähe von Kiel im Ryder Cup Modus sehr spannende Matches aus.

6.10.2018 Christian Peters

In der ersten Herbstferienwoche nahmen 13 junge Golfer, zwei Väter und zwei Trainer an der bereits 4. Herbstreise des GC an der Pinnau teil. Vier Nächte bezogen wir Quartier in der Jugendherberge in Kiel, die sehr zentral an der Kieler Förde gelegen ist. Dadurch hatten wir sehr kurze Anfahrten zu den Golfplätzen und mehr Freizeit nach der Golfrunde.

Die Freizeit nach der Runde wurde hauptsächlich zum Tischtennis- und Pokerspielen genutzt.

An dem Wochenende direkt vor der Herbstreise, durften einige Athleten an dem Final-Four der AK14 Jungs teilnehmen. Dieses Turnier wird im Matchplay-Modus ausgetragen und unsere Jungs konnten die Silbermedaille mit nach Hause nehmen!!! An dem Wochenende wurde auch der Ryder-Cup ausgetragen. Inspiriert vom grandiosen Ryder-Cup-Sieg Europas und dem zweiten Platz bei der Hamburger Mannschaftsmeisterschaft haben wir eine Woche lang in zwei Teams um Punkte im Lochwettspiel gerungen.

Vor der Runde haben wir uns regelmäßig aufgewärmt und eingespielt. Die Trainer haben sich dabei auch  um einzelne Kinder gekümmert und deren Schwung perfektioniert. Dabei kam auch der von Florian mitgebrachte FlightScope zum Einsatz.

Auf folgenden Plätzen durften wir uns in verschiedenen Spielformen messen.

Montag:           Mittelholsteinischer Golfclub Aukrug        2er Scramble

Dienstag:         Golf-Club Kitzeberg                                       Chapman-Vierer

Mittwoch:       Kieler Golf Club Havighorst                         Doppelter Auswahldrive

Donnerstag:   Golf- & Landclub Gut Uhlenhorst               Einzel + Freie Wahl bei den Vierern

Freitag:           Golf & Country Club Gut Bissenmoor         Klassischer Vierer mit Schlägerverlust bei Lochgewinn

Die Teams wurden von den Trainern so gut zusammengestellt, dass es am Dienstagnachmittag zwischen „Team Flo“ und „Team Alex“ 4 ½ zu 4 ½ stand. Am Mittwoch hatten wir dann noch Zeit für einige Wettbewerbe vor der Runde, bei denen jeweils ½ Punkte vergeben wurden. Der Crazy-Putt Wettbewerb über eine Ringelschnur und der Pitch-Wettbewerb gingen jeweils all square aus. Im Putten und im Chippen konnte das „Team Flo“ den Sieg erringen, so dass „Team Flo“ mit einem Vorsprung von einem Punkt auf die Runde gehen konnte.

Mit dieser Motivationsspritze gelang es dann „Team Flo“ den Vorsprung am Mittwoch auf 9 ½ zu 5 ½ auszubauen.

Donnerstag hatte uns Lara verlassen und Henry war bereit, für 3 Skittles-Tütchen das Team zu wechseln, um wieder personellen Gleichstand herzustellen. Dies tat der Spannung aber keinen Abbruch.
Das Ergebnis 3:3.

Am Freitag konnte, dann das „Team Alex“ zurückschlagen und einen großen Tagessieg für sich verbuchen.

Bis auf den sehr regnerischen Dienstag hatten wir April-Wetter mit Sonne und Regenschauern bei 8 – 14 Grad. Zum Abschluss durften wir am Freitag bei strahlend blauem Himmel, Sonnenschein und 20 Grad einen traumhaften Herbsttag genießen.

Kaum das wir von den Runden zurück in der Jugendherberge waren, wurde ausgiebig Tischtennis gespielt. Nach dem Abendessen wurde in gemütliche Runde 1-2 Runden gepokert. Dabei wurden die gesammelten Erfahrungen aus der letzten Herbstreise weiter verfeinert.

Am letzten Abend konnten wir unser Abendessen in Form eines gemeinsamen Grill-Abends gestalten. Alle nötigen Utensilien inkl. Grill, Terrasse und einem netten Aufenthaltsraum bekamen wir von der Jugend­herberge gestellt.

Dealer Christian mit außergewöhnlichen „Fähigkeiten“:

 

 

Motivationshilfen vom „Hamburger Deckel“:

„Ich-muss-nach-Hause“-Sieger Florian Akbar:

Wir danken unserer Jugend-Koordinatorin Franca Fehlauer unter anderem für die wunderbaren Plätze, die sie für uns ausgesucht und geplant hat. Wir danken insbesondere dem Kieler Golf Club Havighorst, der unsere Kinder trotz des Feiertags am 3. Oktober für 2,50 Euro/Kind hat spielen lassen. Weiterhin danken wir Florian Akbar für seine Begleitung und Betreuung. Ohne seinen Anhänger wäre die Reise nicht möglich gewesen. Ein weiterer Dank geht an Rickey, der den Hänger am Freitag wieder zurück an die Pinnau gebracht hat und an den Förderverein sowie weitere edle Spender für die finanzielle Unterstützung.

Ein besonderer Dank geht an unseren Trainer Florian Rauert, der quasi gleich im Anschluss an das Final-Four der AK14 Jungs am Samstag und Sonntag in Hockenberg zur Herbstreise durchstartete. Alex Schütt hat als Trainer wie immer die besondere Stimmung in die Gemeinschaft eingebracht („Europapokal“).

Nach meinen anfänglichen Bedenken, was mich da wohl auf der Herbstreise erwartet, muss ich nun sagen: Es hat mir sehr viel Spaß gebracht, an dieser Reise teilnehmen zu dürfen.

6.10.2018 Christian Peters