Was wurde aus der Nistkasten-Spendenaktion des letzten Jahres?

20.05.2012 | Sekretariat | Kategorie(n): Club

Aufmerksame und nicht nur auf den nächsten Schlag fixierte Golferinnen und Golfer werden neben den winterlichen Pflegemaßnahmen an den Bäumen einige unscheinbare Veränderungen auf unserem Golfplatz bemerkt haben, die nicht gleich auf den ersten Blick ins Auge fallen.

Es handelt sich hierbei um eine „Wohnraumbeschaffungsmaßnahme“ für  die Vogelwelt und deren Nachwuchs auf dem A- und B-Platz, resultierend aus der vorjährigen Nistkasten-Spendenaktion. Insgesamt konnten 60 kleine Kästen, alle versehen mit “Marderschutz”, angeschafft und über dem gesamten Platzbereich verteilt aufgehängt werden. Den Spendern sei nochmals herzlich gedankt.

Neben den üblichen Kästen für Höhlenbrüter wie Meisen, Sperlinge, Stare etc. wurden 1 Nistkasten für den Turmfalken, 3 Eulen- und 3 Kleiberhöhlen, 10 Halbhöhlen für Rotschwanz, Bachstelze, Fliegenschnäpper usw. an verschiedenen Bäumen befestigt, dazu auch 10 Kästen als Tages- und Sommerquartiere für Fledermäuse. Einige Höhlenbrüterkästen sind inzwischen schon besetzt. Insbesondere die Meisenkästen wurden vom ersten Tag an ausgiebig inspiziert und gegen Konkurrenz hartnäckig verteidigt.

Ich erinnere mich an meine Anfangsjahre im Club: da wurde noch mit dem Falken als Attraktion geworben. Leider sind die damaligen hölzernen Falkenkästen nur noch als verfallene Ruinen vorhanden, die nicht mehr angenommen wurden. Der Falke brütet noch im weiteren Gebiet, aber um ihm seinen Lebensraum auch auf unserem Golfplatz wieder bieten zu können, soll ihm ein komfortabler Holzbetonkasten mit Ansitz an einer ruhigen Stelle die Möglichkeit dazu geben.

Für die dämmerungs- und nachtaktiven, geselligen Fledermäuse wurden konzentriert Schutzkästen an den Baumstämmen um die Teiche am Grün B2 und Abschlag B3 angebracht. Hier haben Fledermäuse einerseits durch die Teiche und den Waldrand ein reichhaltiges Nahrungsangebot an Insekten, andererseits einen freien Anflug zu den Quartieren und tagsüber einen durch die Sonneneinstrahlung wärmenden Unterschlupf.  Die Sommermonate werden zeigen, inwieweit die Kästen angenommen werden.

Neben der sinnvollen natur- und landschaftspflegerischen Maßnahme ist die Nistkastenaktion nicht nur ein Wohnungsangebot für unsere heimischen Vögel, vielmehr auch ein wesentlicher Beitrag zur Erlangung des DGV-Zertifikates in Gold, das der GC An der Pinnau als höchste Stufe im umweltbewussten Betrieb der Golfplatzanlage anstrebt.

L.R.