Unsere Damen-Mannschaft in der Regionalliga

11.08.2017 | Nils Scheller | Kategorie(n): Club, Turniere

Liebe Pinnauer/-innen,

für die Damenmannschaft ging am Wochenende ein Traum in Erfüllung. Wir sind in die DGL Regionalliga aufgestiegen. So langsam fassen wir das alle, am Sonntag war es noch nicht wirklich greifbar…

Zumal es am Anfang gar nicht nach einem Aufstieg aussah. Die ersten Damen aus Grossensee spielten großartiges Golf. Aber wie wir mittlerweile alle wissen, abgerechnet wird zum Schluss…

Hinten raus machten wir das Unmögliche möglich und gewannen den Spieltag mit drei Schlägen Vorsprung auf die Ladies aus Grossensee. Damit konnten wir den vierten Tagessieg in Folge feiern, für uns ein absolutes Novum!

Dabei hat die Saison nicht wirklich vielversprechend an der Pinnau begonnen. Auf unserem Heimatplatz konnten wir leider nur den enttäuschenden dritten Platz belegen. Da die Grossenseerinnen sehr stark spielten, war ziemlich schnell klar, dass sie nur um den ersten bzw. zweiten Platz spielen. Sie würden uns den Gefallen eines dritten Platzes nicht tun. Wir mussten also ab dem vierten Spieltag jedes Mal den Tagessieg einfahren, da sie einen Vorsprung von fast 30 Schlägen hatten. Bei Punktegleichheit gewinnt in der DGL die Mannschaft mit den wenigsten Schlägen. Das wäre dann Grossensee gewesen…

Der Druck, den wir vor dem vorletzten Spieltag in Brunstorf spürten, war wirklich groß. Ein Tagessieg musste her, um die Chance auf einen Aufstieg zu wahren. Es gelang bravourös. Die Nerven hielten und der Aufstieg rückte in greifbare Nähe. Jetzt nur noch ein Sieg- das müsste doch machbar sein.

Die letzten Tage vor dem Spiel in Haseldorf, haben alle unheimlich Gas gegeben. Es wurde trainiert, gespielt, wieder trainiert. Den Platz in Haseldorf haben fast alle mehrmals gespielt. Beim letzten Training lag die Nervosität aber leicht in der Luft. Alle wussten, was auf dem Spiel stand, keine von uns wollte, dafür verantwortlich sein, dass wir es nicht schaffen.

Noch aus dem Urlaub schickte ich meinen Mädels aufmunternde Sprachnachrichten. Denn für uns gilt: „ Wir gewinnen gemeinsam, wir verlieren gemeinsam“. Der Mannschaftsgeist, ist das, was unsere Mannschaft so besonders macht. Das eigene Ego, wird dem Mannschaftswohl untergeordnet, alle geben ihr Bestes für das Team.

Als wir am Samstag zu der offiziellen Einspielrunde in Haseldorf eintrafen, war die Stimmung super, alle waren heiß, endlich loszulegen und unsere „Schmach“ von 2014 wieder gut zu machen. Damals haben wir den Aufstieg in die Oberliga in Haseldorf leider verpasst und durften uns ein Jahr länger in der Verbandsliga tummeln. Dies sollte nicht noch mal passieren…

Der Platz ließ sich gut spielen, zumal uns der Regen ausnahmsweise mal zum Vorteil gereichte. Ist Haseldorf trocken, machen die Bälle hier was sie wollen und springen in die gefürchteten Gräben und Wasserhindernisse. Gute Schläge werden oft nicht belohnt.
Noch mal haben wir die anspruchsvolleren Löcher besprochen, unsere Taktik sind wir immer und immer wieder durchgegangen. Am Ende des Tages waren alle zufrieden und mit gutem Gefühl trafen wir uns zur obligatorischer Kohlenhydratevertillgung beim Italiener. Die Stimmung war ausgelassen, bei leckerem Essen, Wein und Cola für den Captain, blickten wir auf die vergangenen Spieltage und freuten uns des Lebens.

Am Sonntagmorgen trafen wir uns alle zu unserer Aufwärmrunde und der laute “Go Pinnau”-Schlachtruf hallte über den Platz hinweg!

Wir alle wollten unser Bestes geben, wir wussten jeder einzelne Schlag zählt. Thomas schwörte uns nochmals darauf ein. „Kämpfen bis zum Schluss und niemals aufgeben“ war die Devise.

Am Ende wurde es ganz eng, hätten Tine und ich gewusst, was für ein Zählkrimi am letzten Grün stattfand, wäre es wohl um unsere Ruhe geschehen. Zum Glück werden die Spielstände nicht zwischendurch bekannt und das Telefon bleibt während der Runde aus!

Als ich mit Rico am 18 Grün eintraf und einen mittelmäßigen Chip machte, der mir leider nur ein Bogey bescherte, während meine Konkurrentin mit ihrem Traumchip das Par absicherte, sah ich die spannungsgeladenen Gesichter meiner Ladies und das von Thomas…Da wurde mir klar, dass es wohl von unseren beiden letzten Ergebnissen abhing.

Unsere beste Runde spielte erneut Charlotte. Ihre 82 Schläge waren die Wende. Tine (84), Ich (84), Nele (89), Melanie (90) und Daniela mit 93 Schlägen komplettierten die Runde.

Zum Glück können wir nun sagen: Ende gut, alles gut!!! Wir haben es geschafft und sind überglücklich, dass sich die harte Arbeit aller ausgezahlt hat.

Wir haben so viel Unterstützung erfahren, von so vielen von Ihnen. Dafür möchten wir uns alle bei Ihnen bedanken. Es ist nicht selbstverständlich und wir wissen es alle zu schätzen. Auch dass wir wieder Zuschauer in Haseldorf hatten, war wunderbar. Sie haben nicht nur zugeschaut, sondern hinterher mit uns gefeiert. Es war absolut großartig. Die Pinnauer Mannschaften haben sich fabelhaft präsentiert und waren auf jeden Fall am lautesten (-;

Danke auch an alle Caddies, sie haben großartige Arbeit geleistet. Die Hand gehalten, wenn die Nerven nicht hielten, Mut gemacht, wenn es nötig war und auch hart durchgegriffen, wenn wir im Begriff waren, uns nicht an den Plan zu halten. Kein Wunder, dass die Caddies soviel Geld verdienen

Unser Dank geht vor allem an Thomas, unseren Aufsteigertrainer!!! Er hat so viel Zeit, Energie und Nerven in uns investiert, das können Sie sich kaum vorstellen. Der Arme muss sich immer unsere Probleme anhören, ihm klingen schon mittlerweile die Ohren! Wir sind ein eingespieltes Team und die Regionalliga kann kommen!!! Das wird wunderbar! Erst mal werden wir uns entspannen, die Sieg auskosten und dann im Herbst bereits mit der Vorbereitung auf die neue Saison beginnen.

Ihre/ Eure

Magdalena Overmann

#GoPinnau