Spitzengolf an der Pinnau: Golfpros schlagen Hamburger Amateure

30.10.2013 | Britta Körber | Kategorie(n): Club, Turniere

Mit Pudelmütze und dicken Fäustlingen am Bag ging es um 08.30 Uhr beim Vergleich der Pros gegen die Hamburger Amateure auf den Platz. Der Kapitän der Golfpros, David Britten, führte sein Team zu einem umkämpften und knappen 6,5 zu 5,5 Sieg im Matchplay.
«Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, wir wollen es im nächsten Jahr an der Pinnau wiederholen», sagte David.

2:2 hatte es nach den Vierern am Vormittag gestanden. Zur Unterstützung der Hamburger Spitzenamateure war neben Dominikus Schmidt, dem Geschäftsführer des Hamburger Golfverbandes, auch Christoph Lampe, ehemaliger Manager der Pinnau und jetziger HGV-Sportwart, erschienen.

In den acht Einzeln ging es auf den Kursen A und C nach einer kurzen Mittagspause zur Sache. Besonders interessant war natürlich der Flight mit den Pinnauern Benjamin Brunner und Jerry Rudtke. Für beide hatte David auf ihrem Heimatplatz eine Wildcard organisiert. Benjamin verlor sein Einzel 1 down gegen Ben Parker und hatte eine sehr gute Chance, sein Einzel auf dem letzten Loch zu teilen. Eine starke Leistung von Benny, denn Konkurrent Ben spielt immerhin auf der European Challenge Tour.

«Das hat unheimlichen Spaß gemacht», sagte Jeremy, der das erste Mal bei so einem gut besetzten Turnier mitmachen durfte. Mit erst 17 Jahren hielt er gut mit, musste sich am Ende aber, nach zwischenzeitlicher Führung, mit 4 auf 3 gegen Florian Jahn geschlagen geben. Florian befindet sich im Moment gerade in Spanien, wo er versucht, über die European Qualifying School seine Tourkarte zu erspielen. Von hier aus wünschen wir ihm dazu alles Gute. Wer das Ganze mitverfolgen möchte, kann das ab Samstag, den 2. November über die Homepage der European Tour machen. Einfach den Livescore im Campo de Golf El Saler anklicken.
«Jetzt habe ich noch mehr Motivation und trainiere noch härter», sagte Jerry. Derzeit muss der Gymnasiast etwas kürzer treten, weil das rechte Handgelenk schmerzt.

Trainer David Britten ist derzeit so gut in Form, dass er gegen Karl Anton Kolloss gewann. Karl Anton ist ehemaliger Deutscher Jugendmeister und sein Spiel eine echte Augenweide. Insofern muss man David wohl glauben, wenn er sagt, dass er vielleicht derzeit sein bestes Golf spielt, auch besser als in jungen Jahren. Und man muss ihm sogar glauben, wenn er davon ausgeht, dass er noch besser wird. Wir freuen uns darauf!

Aber folgendes soll nicht unerwähnt bleiben: Dennis Lohrmann, ehemaliger Pinnauer Clubmeister und heute Pro in Lutzhorn, ist ein “Außerirdischer”! Zumindest hat er sich auf den ersten 10 Löchern so präsentiert. Dennis lag nach 10 Löchern 8 unter Par (29 Schläge auf dem A-Kurs). Unschwer zu erahnen, dass er sein Match gewonnen hat. Wer sollte das auch schlagen. Sein Spiel zu beobachten, ergab eine Mischung aus Begeisterung und Unglaube, irgendwie vom anderen Stern eben.

Wie geht es nun weiter? «Es war sehr schwer, überhaupt einen Termin zu finden. Im nächsten Jahr versuchen wir, es etwas früher zu machen. Mitte Oktober ist das Wetter nicht mehr ganz so gut», meinte David. Lob gab es aber zuhauf für den guten Zustand der Fairways und Grüns von allen auswärtigen Spielern. Über eins sind sich die Pros aber sicher im klaren: Wenn das Turnier im nächsten Jahr An der Pinnau stattfindet, werden die Amateure die Scharte auswetzen wollen. Wir können uns auf einen harten Kampf und richtig gutes Golf gefasst machen.

Britta Körber und Lutz Fischer