Pinnauer AK50-Ladies sichern Verbleib in Regionalliga Nord

10.07.2018 | Nils Scheller | Kategorie(n): Club, Newsletter, Turniere

So richtig dran geglaubt haben wir nicht, höchstens geträumt: An den Klassenverbleib in der neu geschaffenen Regionalliga Nord.

Die an einem Wochenende kompakt ausgetragenen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften wurden bei den Damen mit zwei klassischen Vierern am Samstag und vier Einzeln am Sonntagim Land- und Golf-Club Hittfeld gespielt. Austragungsort ist immer ein neutraler Platz.

Drei Teams aus Berlin – Berliner GC Kallin, Berliner GC Stolper Heide und GC Gatow – waren zum Teil schon Donnerstag angereist, um den anspruchsvollen und knochentrockenen Par-71-Platz zu testen. Dazu kamen noch Hamburg‐Walddörfer, Uhlenhorster G&LC, Jersbek und Schloss Breitenburg.

Unsere Strategie für das Turnier der acht Mannschaften mit zum Teil deutlich besseren Handicaps: Die beiden Vierer gut ins Clubhaus bringen und dann mindestens zwei Einzelergebnisse landen. Zwei von sechs Resultaten wurden sowieso gestrichen.

Der Plan ging auf: Yoon-Kyung Bae/Britta Körber und Katrin Freund/Karen Bömelburg erzielten gute 89 und 92er-Runden.

Yoon-Kyung, Frauke Thörmer, Katrin und Britta gelangen in den Einzeln trotz pfeilschneller Grüns und vieler Bunkerschläge dann 84, 93 und zwei 98er Runden. Damit festigten wir den vierten Platz!

Das routinierte Team von Hamburg-Walddörfer wurde mit 43 Schlägen über Par haushoher Sieger und steigt in die 2. Bundeliga auf. Dabei spielte Ines van der Schalk mit einer 74 die beste Tagesrunde. Der Golf- und Landclub Uhlenhorst (+65) als Zweiter und Gatow (+69,8) als Dritter lagen nur knapp vor der Pinnau (70,8). Der GC Jersbek und Breitenburg steigen in die Oberliga ab.

Britta Körber