Für unsere Freunde Christoph und Martin – der 4. DGL Spieltag der 1. Herren

22.07.2019 | Daniel Schlüter | Kategorie(n): Club, Mannschaften

Golf kann so schön sein, so leidenschaftlich – und doch so unwichtig. Seit uns die Nachricht vom tragischen Tod von Christophs Ehefrau und Martins Schwester erreicht hat, war es für uns sehr schwer, die Konzentration auf Golf zu lenken. Natürlich haben wir wie gewohnt trainiert, aber uns allen wurde leider so drastisch vor Augen gehalten, was für ein Riesenglück wir haben, dass wir gemeinsam einen so tollen Sport ausüben dürfen und wie unwichtig letztlich ein verzogener Drive oder verschobener Putt ist.

Lieber Christoph, lieber Martin, wir als 1. Herrenmannschaft sind immer für Euch da, wenn wir irgendwie helfen können. Egal wann, egal was.

Am vergangenen Sonntag wurde im runderneuerten GC Hamburg Ahrensburg trotzdem der 4. DGL Spieltag durchgeführt und so haben wir beschlossen, auch für unsere beiden Freunde zu spielen. Aufgrund der vorherigen Spieltage ging es ja nur noch um die goldene Ananas, aber aufgeben kommt für uns nicht infrage. Da neben Christoph auch noch Lasse und Jakob fehlten, war die Ausgangssituation nicht leichter, aber mit unserem Halbkiwi Paul hatten wir wenigstens einen „Neuzugang“ an Bord und waren gespannt, wie sich sein Spiel in seinem Auslandsjahr entwickelt hat. Vorweg ging aber wie inzwischen fast gewohnt sein älterer Bruder Simon mit einer +1 Runde. Ein Score, der bei böigem Wind das viertbeste Tagesergebnis aller Teilnehmer sein sollte. Diese konstant guten Runden sind bei Simon natürlich auch das Ergebnis seines enormen Trainingsaufwandes. In dieser Verfassung wird es vermutlich nicht mehr lange dauern, bis wir an der Pinnau mal wieder ein + Handicap haben werden. Aber auch sein „kleiner“ Bruder Paul war offensichtlich fleißig. Mit einer +3 Runde spielte er unser zweitbestes Ergebnis. Auch bei Paul muss man sicherlich kein Prophet sein, um vorfreudig in die nähere Zukunft zu blicken. Auf den Plätzen folgte der immer besser werdende Torben mit +5 (Triplebogey an der17;-() und Mannschaftskapitän Alex mit +6. Leider waren unsere weiteren Scores noch nicht ganz auf dem Niveau unserer Mittbewerber, so dass am Ende mit 45 über Par wieder ein enttäuschender 5. Platz stand, allerdings nur 6 Schläge hinter Platz 2. Zur Einordnung nochmal ein kleiner Gruß an den Staffeleinteiler des DGV: mit diesem Ergebnis hätten wir die andere Oberligastaffel mit deutlichem Vorsprung gewonnen. Ein Ergebnis, das uns Hoffnung macht, für das wir uns aber leider nichts kaufen können. Trotzdem fragen wir uns natürlich, was wir auch dieses Jahr hätten erreichen können, wenn wir kontinuierlich in Bestbesetzung hätten antreten können, aber das werden wir dann ja hoffentlich nächste Saison sehen, denn unsere Planungen mit unserem Coach Florian laufen schon auf Hochtouren.

In zwei Wochen geht es dann zum letzten Spieltag nach Strelasund, wo wir uns nochmal von unserer besten Seite präsentieren wollen und gespannt sind, wer das spannende Rennen um den Aufstiegsplatz gewinnen wird. Bis dahin sind wir dankbar und glücklich, dass wir mit so tollen Menschen unserem liebsten Hobby nachgehen dürfen. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

 

 

Eure 1. Herren