Folgenreicher Flüchtigkeitsfehler kostet Pinnau 2. Platz

02.07.2019 | Daniel Schlüter | Kategorie(n): Club, Mannschaften

Mit 82 Schlägen auf dem B/C-Kurs (Par 73) bei hochsommerlichen Temperaturen hat Yoon-Kyung Bae für das beste Tagesergebnis am dritten Liga-Spieltag gesorgt. Strahlend stand unsere sportliche Koreanerin am 18. Grün und nahm die Mitspielerinnen Katrin Freund, Petra Plath und Britta Körber nach und nach freudestrahlend in die Arme.

Mit den weiteren Runden von 91 und 93 wurden die AK 50-Ladys beim Heimspiel am Sonntag erstmals Zweiter hinter den starken Ahrensburgern. Bei der Siegerehrung auf der Terrasse wurde laut gejubelt. Damit war der Abstand zum Gesamtfünften Hockenberg vergrößert und der Abstieg aus der 2. Hamburger Liga in weite Ferne gerückt.

Doch dann kam die Ernüchterung: Yoon-Kyung hatte ihre Scorecard mit einem Schlag zu wenig unterschrieben. Ihre Zählerin musste wegen eines Abi-Balls schnell nach Hause und so hatten die Zwei nur in Hektik die Ergebnisse verglichen. Ein folgenreicher Fehler, denn an B7 wurde statt eines Bogeys ein Par notiert.

Yoon-Kyung wurde disqualifiziert, dafür kam der Streicher von 100 Schlägen in die Wertung. Als Folge rutschte die Pinnau auf Rang vier ab, so wie bei den Spieltagen zuvor. Damit ist der Abstand zu Hockenberg geschrumpft und die zwei letzten Punktspiele in Ahrensburg und Buxtehude sind nun sehr wichtig, um die Klasse zu halten. «Sportlich sind wir mehr als zufrieden, wir haben unseren vierten Platz bestätigt», sagte Captain Petra Plath.

Trotz der Hitze hat es den Clubs aus Wentorf-Reinbek, Buxtehude, Ahrensburg und Hockenberg auf dem gut gepflegten Pinnauer Platz gefallen. «Liebe Dank für die vielen Eiswürfel, kalten Tücher und Getränke», sagte eine Spielerin auf der Terrasse. Die Marshalls fuhren den ganzen Tag über den Golfplatz.

 

Bericht von Britta Körber