Die neuen Golfregeln – Volkers Regelecke (1)

17.03.2019 | Daniel Schlüter | Kategorie(n): Club, Regeln

Liebe Mitglieder,

ab sofort wird uns Volker Uthoff in „Volkers Regelecke“ in regelmäßigen Abständen mit interessanten und wichtigen Informationen zum Thema Golfregeln versorgen.

Wer aber ist Volker Uthoff?

Seit fast 30 Jahren ist Volker Mitglied in unserem schönen Club. Er steht uns immer mit Rat und Tat bei allen – aber vor allem bei schwierigen – Regelfragen zur Seite und ist bei wichtigen Turnieren immer für die Spielleitung erreichbar. Natürlich ist er selbst passionierter Golfer und mittags immer für 9 Loch mit seinen Freunden auf der Anlage anzutreffen. Mit Charme und viel Wortwitz sorgt er auf dem Platz immer für gute Laune. Volker ist ein USGA Referee und somit immer auf dem neuesten Stand, die Regeln betreffend. Wir freuen uns sehr, dass er sein Wissen ab sofort mit uns allen teilen wird. Wenn Sie spezielle Fragen haben, schreiben Sie an overmann@pinnau.de. Wir leiten alle Fragen an Volker weiter. Er wird sie gerne beantworten.

Und jetzt geht es los mit den Golfregeln 2019! Viel Spaß!

Volkers Regelecke (1)

Ich bin seit fast 30 Jahren Mitglied in unserem sympathischen Golfclub und versuche seitdem erfolglos, einen vernünftigen Schwung hinzubekommen, welcher die Behinderung durch meine im Wettstreit mit anderen Sportlern in anderen Sportarten erlittenen Beschädigungen beider Kniegelenke ausgleichen können sollte. Die im Jahr 2000/2001 trotzdem gespielten 4 Asse (siehe Walk of Fame) waren nur ein kleiner Trost, aber immerhin, der Mensch freut sich!

Worum geht’s hier eigentlich? Ach so, die neuen Golfregeln per 1.1.2019.

Vorweg, ich habe für diese Rubrik das vertrauliche „Du“ gewählt, da ich sicherlich in diesem Kreis der Älteste sein werde und mit Euch auf gleicher Augenhöhe kommunizieren möchte.

„Respekt ja, Angst nein“ (die zweithäufigste Phrase nach „Wir denken von Spiel zu Spiel“) sollte unser Motto sein, wenn wir uns den neuen Golfregeln nähern. Und wir sollten immer daran denken, wieviel Spaß diese Art der Freizeitbeschäftigung für uns bedeutet, was manche unserer knurrigen Mitspieler zu vergessen scheinen!

Die wichtigsten Prinzipien der Regeln gelten übrigens unverändert weiter, wie „Spielen des Ball, wie er liegt“ und „Akzeptieren des Platzes, wie du ihn vorfindest“. Mit den neuen Regeln treten weitere Prinzipen in den Vordergrund, wie „Spielen der Runde in vernünftigem Tempo“, d.h. ohne übertriebenes Hetzen oder Hecheln, und „Vermindern bzw. Streichen von unfairen Strafen“. Ansonsten kommt ihr in Zweifelsfällen auch ganz ordentlich mit dem gesunden Menschenverstand weiter.

Als besten Einstand empfehle ich die Lektüre der insgesamt 70 Definitionen, mit deren Kenntnis man schnell über 50% der Regeln abdecken kann und die jeder sofort kapiert, auch …

Beispiel:

Ausrüstung – alles, was vom Spieler oder dem Caddie des Spielers benutzt, gehalten oder getragen wird.
Gegenstände, die der Platzpflege dienen, zum Beispiel Bunkerharken, sind nur Ausrüstung, während sie vom Spieler oder Caddie gehalten oder getragen werden.

Im Folgenden möchte ich anfangen, euch mit den wichtigsten 20 Änderungen der neuen Golfregeln vertraut zu machen, die ihr unbedingt wissen müsst, wenn ihr Nachteile vermeiden wollt, immer dann, wenn ihr geneigt seid, noch nach den alten Regeln zu verfahren:

  • Fallhöhe beim Droppen ist reduziert von der Distanz Schulterhöhe (ca. 145 cm je nach Körpergröße) auf Distanz Kniehöhe ( 50 cm je nach Körpergröße). Droppen aus falscher Höhe muss vor dem Schlag straflos korrigiert werden, um einen Strafschlag zu vermeiden.
  • Zur Spielbeschleunigung wird die bisher zulässige Suchzeit nach dem Ball von 5 Minuten auf 3 Minuten reduziert. Eine Überschreitung kann zu einer Strafe wegen unerlaubter Spielverzögerung, oder beim Spielen des zu spät gefundenen und damit verlorenen Balls als Spielen eines falschen Balls mit den damit verbundenen unangenehmen Folgen (die ihr ja schon kennt!) führen.
  • Wie bisher darf der Caddie/Partner zwecks Unterstützung des Spielers beim Schlag nicht in Verlängerung der Spiellinie stehen. Das Gleiche gilt nun auch für die bewusste Unterstützung des Spielers bei der Ausrichtung zum Schlag überall auf dem Platz (nach Änderung der Regel 10.2b(4). In einem solchen Fall kann der Spieler eine Strafe nur dadurch verhindern, indem er von seinem Stand zurücktritt und diesen neu einnimmt, nachdem der Caddie/Partner sich entfernt hat.
  • Die Platzierung von Gegenständen auf dem Boden, wie z.B. einen Schläger oder eine Richtungsangel, die der Ausrichtung des Spielers vor dem Schlag dienen, ist generell verboten, auch wenn der Gegenstand vor dem Schlag wieder entfernt wird (2 Strafschläge).
  • Liegt der Ball auf einem falschen Grün oder sind Stand oder Schwung des Spielers betroffen, muss vollständige Erleichterung von allen 3 Behinderungen genommen werden, statt wie bisher nur bei Lage des Balls auf dem falschen Grün (Strafe bei Verstoß 2 Strafschläge).

Es ist Zeit, für heute Schluss zu machen. Mir fällt auch nichts Vernünftiges mehr ein, schade.

Übrigens, für alle Fragen in diesem Zusammenhang oder bei jedem anderen Regelfall ist meine Regel-Hotline 0179-2269597 verfügbar.

PS: Wie ihr sicher schon erkannt habt, beziehen sich die obigen Aussagen zunächst nur auf Zählspiel und (noch) nicht auf Lochspiel

Euer Volker