Clubmeisterschaften 2020- ein turbulentes Wochenende

08.09.2020 | Magdalena Overmann | Kategorie(n): Aktuelles, Club, Turniere

Liebe Pinnauer,

die Turniersaison hatte ihren großen Höhepunkt am letzten Wochenende. Mit den Damen und Herren Clubmeisterschaften neigt sich die Saison langsam aber sicher dem Ende zu.

In den letzten Jahren sind wir fast immer mit dem Wetter  verwöhnt worden. Dieses Jahr sollte es ein wenig anders sein. Die Vorhersagen sahen zum Fürchten aus. Die Teilnehmer waren auf das Schlimmste vorbereitet. Und wie so oft kam es dann doch ein wenig anders. Na ja fast! Es gab alles- man könnte denken, wir hätten April. Heftige Regenfälle, böige Winde, Sonne und auch Gewitter, das für eine Unterbrechung am Finalsonntag sorgte, bescherten uns allen aufregende Stunden. Es hieß Anziehen, Ausziehen, hinter den Regenschirmen her jagen und beten, dass es endlich aufhört:-) Aber am Ende war es doch weniger schlimm als gedacht und das war auch gut so…

66 Damen und Herren meldeten sich für die Meisterschaft an, die wieder im Matchplaymodus ausgetragen wurde. Am Samstag hieß es um 8.30 für die Ladies: Regenschirme aufspannen und los gehts! Als die Herren 30 Minuten später starteten, war der Regen schon fast weg. In zwei Qualifikationsrunden (Zählspiel) wurden die jeweils vier besten Damen und Herren ermittelt. Trotz Wind und Wetter wurden tolle Ergebnisse gespielt.

Am Samstagnachmittag wurde es bei den Herren dann noch richtig spannend. Wie letztes Jahr musste um den vierten Finalplatz gestochen werden, da unser frisch gewählter Platzobmann Alex Schütt und Paul Bauer nach 36 Loch beide die gleiche Schlagzahl auf der Uhr hatten. Die beiden durften also noch mal ran. Mit vielen Zuschauern- natürlich mit gebührendem Abstand- sind die beiden Jungs auf B1 losgezogen und brauchten tatsächlich noch drei Löcher bis zur Entscheidung. Sie haben beide tolles Golf gespielt, am Ende konnte aber Paul Bauer mit einem Birdie das Stechen für sich entscheiden. Somit stand fest, dass es im Finale ein Brüder-Duell geben würde. Simon und Paul Bauer durften am Sonntag das eine Matchplay bestreiten, während Christoph Schiemann gegen Jakob Schneider antreten durfte.

Bei den Damen war es leider oder zum Glück :-) nicht ganz so spannend. Anja Widderich spielte gegen Yoon-Kyung Bae und Melanie Neumann trat gegen Maggie Overmann an. Nach aufregenden Matches standen dann die Finalisten fest. Bei den Ladies kam zu es der Vorjahresbegegnung von Maggie und Anja, während bei den Herren eine kleine Sensation anstand. Denn der Favorit Simon unterlag im Brüderduell überraschend- wieder im Stechen übrigens! In der anderen Begegnung konnte sich Christoph durchsetzen.

Somit war klar, dass sich im Finale Paul und Christoph gegenüber stehen würden.  Jeder, der schon mal Matchplay- also Mann/Frau  gegen Mann/Frau- spielen durfte, weiß, dass hier absolut alles möglich ist. Es muss um jeden Schlag gekämpft werden, Aufgeben ist nicht und auch, wenn man denkt, jetzt habe ich ihn/sie, kann es drei Löcher weiter schon ganz anders aussehen. Gerade deshalb, ist das Matchplay auch so beliebt, denn endlich dürfen wir uns Golfer duellieren und dem Gegner (ja geben wir es doch alle zu-:) auch mal einen verschobenen Putt wünschen. Taktik, ein wenig Trashtalk:-) aber vor allem Spaß und Fairness sind die Essenz dieser aufregenden Spielform.

Während die Finalisten ihre Matchplay spielten, gingen die restlichen Spieler auf ihre dritte Zählspielrunde. Leider haben die Matches wirklich zu lange gedauert und somit gab es ziemliche Staus. Mit einer Verzögerung von ca 40 Minuten ging es teilweise für die Nettospieler zum ersten Tee. Wir werden versuchen das nächstes Jahr etwas anders zu gestalten. Trotz der etwas widrigen Umstände wurden auch am Sonntag im Zählspiel tolle Ergebnisse erzielt. Hier die Nettoplatzierungen:

Damen:

1. Jette Wiese

2. Franzisca Hanßen

3. Sophia Katharina Lindemann

 

Herren

1.   Willy Krämer

2. Lars Schwanholz

3. Max Charly Conzen

 

Am Ende hatte sogar Petrus ein Einsehen und völlig überraschend durften wir die letzten aufregenden Löcher im schönsten Spätsommerwetter  zu Ende spielen. Begleitet von vielen Zuschauern und aufmunternden Rufen und begeistertem Klatschen hat Christoph auf der B4 das Finale deutlich für sich entscheiden können. Bei den Damen war es nicht im Ansatz so eindeutig. Beide durften bis zur 18 kämpfen. Maggie ging mit 1 up auf das letzte Loch und konnte dieses Jahr das Damenduell für sich entscheiden.

Somit heißen die Clubmeister  🏆🏆🏆 2020 also Maggie Overmann & Christoph Schiemann.

🥈 Anja Widderich & Paul Bauer

🥉 Yoon-Kyung Bae & Simon Bauer

Wir gratulieren allen Gewinnern und Platzierten sehr sehr herzlich.

 

 

Last but not least möchte ich mich noch wirklich vom Herzen  bei unseren drei Marshalls bedanken. Willi Haschke, Georg Opgenoorth und Uwe Watteroth taten, was sie konnten, um uns zu unterstützen. Ob am Start mit aufmunternden Worten,  bei der Ballsuche im Rough oder auch beim “Antreiben”:-), die Drei haben uns das ganze Wochenende von morgens bis abends unterstützt. Georg noch zusätzlich als Caddie von Christoph. Jungs- vielen vielen Dank!!! Natürlich gilt unser aller Dank auch dem Greenkeeping. Jörn und sein Team haben den Platz top vorbereitet. Die Grüns waren pfeilschnell- damit hatten einige so ihre Problemchen. Ich würde sagen- gut gewalzt Jörn:-)) Aber auch das Sekretariat und unsere Gastro haben alles getan, damit das Wochenende ein erfolgreiches wird. Allen, die das möglich gemacht haben- sagen wir vielen lieben Dank!

Lassen Sie uns noch die restlichen Spätsommertage genießen, schöne Golfrunden erleben und vor allem gesund bleiben.

Ihre/Eure

Maggie Overmann

#GoPinnau