Abschlussturnier der Winterrunde „Heiermann“

30.03.2015 | Nils Scheller | Kategorie(n): Club, Turniere

Am 14. März fand das Abschlussturnier der Winterrunde „Heiermann“ statt. In dieser Winterrunde gab es 16 Spieltage (nur 3 fielen aus !) und im Schnitt ließen sich 30 Teilnehmer/-innen nicht abhalten, an jedem Sonntagmorgen am Abschlag zu stehen. Erwähnenswert ist, dass insgesamt 481 Runden gespielt wurden und dabei 8478 Schläge produziert wurden. Es gab 21 Eagles und 245 Birdies.

Heiermann-Königin der Saison 2014/15 wurde Brigitta Wurnig und Martin Kroener ließ es sich nicht nehmen, Heiermann-König zu werden.

Hier finden Sie die Gesamtstatistik 2014/2015 und das Endergebnis 2014/2015!

CIMG2357

Nach 5 Jahren unermüdlichem sonntäglichem Einsatz haben Lars Schwanholz und Martin Kroener die Regie für dieses allseits beliebte Turnier abgegeben. Sie wurden dafür mit lang anhaltendem Applaus und Geschenken verabschiedet. Auf diesem Wege noch einmal ganz herzlichen Dank für ihre Arbeit. Ich denke es ist heutzutage nicht selbstverständlich Menschen zu finden, die in der Wintersaison bei jeder Wetterlage und Temperaturen auch unter dem Gefrierpunkt jeden Sonntagmorgen um 9.30 Uhr im Clubraum bereitstehen, um die Flights einzuteilen und nach dem Turnier mit launigen Worten die jeweiligen Gewinner zu ehren. Höchstes Lob dafür.

CIMG2710_klein

Zum Glück für die Zukunft des „Heiermanns“ haben sich drei Menschen gefunden, die bereit sind, diese Tradition fortzuführen. Es sind: Georg Opgenoorth, Pablo Ruiz und Ronald Schmidt.

Zu erwähnen bleibt noch, dass auf Anregung von Ulrich Schwarzenbacher im Laufe der Winterrunde ein Betrag von 340 € für das Waldpiratencamp in Heidelberg der Deutschen Kinderkrebsstiftung zusammen gekommen ist. In diesem Waldpiratencamp können Kinder, die eine Krebsbehandlung über sich ergehen lassen mussten, zum ersten Mal wieder zusammen mit anderen Kindern ihre Krankheit vergessen und wieder Kind sein.

Wir freuen uns gemeinsam auf die kommende Sommersaison…und auf zahlreiche Teilnehmer beim “Heiermann” im nächsten Winter!

Nils Scheller und Ulrich Schwarzenbacher