2. DGL-Spieltag der 1. Herren am Sachsenwald

27.05.2019 | Daniel Schlüter | Kategorie(n): Club, Mannschaften

Nach unserer enttäuschenden Leistung am Heimspieltag hatten wir uns als Mannschaft eigentlich nur eins für den 2. Spieltag vorgenommen. Jeder einzelne sollte versuchen, näher an sein optimales Leistungsvermögen heranzukommen. Bei dieser Staffeleinteilung muss es uns einfach egal sein, wie die anderen spielen, denn wir können ja ohnehin nur unser eigenes Spiel beeinflussen – und das hoffentlich deutlich besser als am 1.Spieltag. Und das ist uns geglückt, und zwar jedem Einzelnen.

Aber der Reihe nach. Verstärkt durch unseren Exil-Schotten Lasse (Jahrgang 2004), aber geschwächt durch eine kurzfristige Erkrankung von Alexander Weiner traten wir guten Mutes nach einer intensiven Vorbereitung (z.B. ist Simon in dieser Woche viermal nach Sachsenwald gefahren, um dort zu spielen) bei ordentlichen Wetterbedingungen an. Unser Coach Florian hat uns auf der Einspielrunde wichtige Tipps mit auf den Weg gegeben, die wir größtenteils auf der Runde umsetzen konnten. Den Anfang machte wie gewohnt Jakob, der seinen Mitspielern mal gezeigt hat, wie es aussieht, wenn man richtig lang schlagen kann. Jakobs Drives waren danach ein großes Thema bei den Teilnehmern. Wer sich das mal aus der Nähe ansehen möchte, dem können wir nur den nächsten Mannschaftsförderpreis empfehlen. Leider lief der Putter bei Jakob nicht heiß, aber eine +3 war auch so eine riesige Steigerung im Vergleich zum letzten Spieltag. Und so war es auch bei allen anderen. Alex Schütt spielte +5, Lasse Korn +8, Christoph Schiemann und Torben Meyer +9 (wobei Torben nach 11 noch auf +1 lag), Alexander Cordesmeyer, der kurzfristig einsprang (vielen Dank!), eine +10 und unser Clubmanager Daniel Schlüter eine +11, für die er zu spät zu seiner eigenen Geburtstagsfeier kam (ein großartiges Zeichen an die Mannschaft). Den Vogel aber schoss Simon Bauer ab. Mit seiner ersten DGL-Even-Par-Runde hat Simon gezeigt, dass er an einem guten Tag ganz vorn mithalten kann. Eine klasse Leistung, die noch nicht das Ende der Fahnenstange sein muss. Aber könnte, hätte und sollte bringt uns nicht weiter. Am Ende stand trotz einer mannschaftlich geschlossenen sehr guten Leistung mit 44 über Par der 4. Platz, deutlich vor den Sportsfreunden aus Strelasund, aber auch deutlich hinter dem 3. Ahrensburg mit +31 und Wentorf und Sachsenwald mit +26. Dieses Ergebnis hätte in der anderen Oberliga-Staffel Platz 2 bedeutet. Man muss kein Prophet sein, um zu sagen, dass der Klassenerhalt ganz, ganz schwierig wird, aber wir geben nicht auf und gehen unseren Weg mit Florian konsequent weiter. Und die Entwicklung jedes Einzelnen und der Teamspirit machen uns zuversichtlich, dass wir bald auch ganz vorne mitmischen können.

Vielen Dank an unsere Caddies Clarence, Georg, Malin und Leo und herzlichen Glückwunsch an unsere Zweite zum erneuten Tagessieg und unsere Damen zum erneuten 2. Platz.